Heidelberger Gesamtverzeichnis der griechischen Papyrusurkunden Ägyptens

HGV – Heidelberger Gesamtverzeichnis

Datensatz 1 von 1 Suchtreffern (Gesamt: 62852)

BGU I 248 TM Nr. 25655

Titel: keiner

Arsinoites ca. 75 - 85
Material Papyrus
BL-Einträge
(nach BL-Konkordanz)
XIII, S. 17/18 BL online
Bemerkungen Datierung nach dem Rahmen des Archivs. Gehört zum Archiv des Apollonios im Arsinoites; vgl. CE 79, 2004, S. 233-237. Zu Z. 1-5, 15-16 und 40 vgl. APF 53, 2007, S. 182f.
Übersetzungen
verbergenanzeigen
Deutsch:
  • Olsson, Papyrusbriefe (1925) 41
Inhalt Brief (privat), Chairemon an Apollonios, Bitte um Sendung von Geld und eines Eselchens mit Fracht für die Sucheia, Freundschaft
Texte der DDbDP papyri.info Infofenster für digitale Inhalte wieder einblenden
r
Χαιρήμω[ν Ἀπολλωνίῳ τῷ φι]λτ[ά]τωι χαίρειν.
οὐκ ἀλλότρι[ο]ν [- ca.12 - τῆς] εἰς μὲ φιλοφροσύ-
νης ποιεῖς φ[- ca.12 -]  ̣ο  ̣  ̣ ἀμνημονήσας τῆς
πρὸς σέ μου [- ca.11 -]  ̣ς, ἄδελφε, π[ρ]οσεπιπαρα-
5κληθεὶς δ[- ca.11 -] ἐργοιφ[ί]οις, ἐπεί, ὡς ὁρᾷς, θερμαί
εἰσιν καὶ φ[- ca.9 - τῶ]ν δύο μυριάδω[ν] τοῦ καλάμου,
σὺν οἷς μ[- ca.12 -] καὶ πρότερον δέ σοι ἔγραψα, τί
μετὰ τὸν θ[άνατο]ν ἀσφ[αλίσμ]ατα καὶ κατὰ δῶρον ἔχωι(*) ·
διὰ γὰρ τὴν [σ]ὴ[ν] πρόν[ο]ια[ν] ἐν ὀρθῶι μέλλει γείνεσθαι(*), καὶ
10περὶ τοῦ θρύο[υ] δὲ σπεῦσον καὶ δήλωσόν μοι καὶ περὶ τοῦ
Πλουσίου καὶ τ[ῶ]ν ἄλ[λω]ν, πῶς διάκειται· θεῶν δὲ βου-
λομένων πάν[τ]ως μετὰ τὰ Σουχεῖα \σὲ/ ἀσπάσομαι. ὄμνυ-
μι δὲ σοὶ κατὰ τ[ῶ]ν Δ[ιο]σκ[ο]ύρων, ὧν κοινῆσε(*) βούλεθαι
καὶ αὐτὸν ἐ[  ̣]ε  ̣[  ̣]  ̣  ̣  ̣ ἐπιθυμεῖν τῶν ἠθῶν σου ἀπο-
15λαῦσαι, ὅμως τ[έ]λειον ε[ὑ]ρήσεται τῆς τύχης ἐπιτρεπού-
σης περὶ τοῦ κοινοῦ· εὔηθ[έ]ς μοι γρ[ά]ψεις, ὅτι θέλωι(*) σοῦ
παρ[ό]ντος τὸ γεινόμενον σείνεσθαι, ὅπερ οὐ κατὰ σὲ αἰσ-
θόμενον, ἣν ἔχωι(*) πρὸς σὲ διάθεσιν· διὸ, ἄδελφε, ὡς
ἐὰν(*) δοκιμάζῃς, γεινέσθωι(*), μὴ ἵνα ἐλαχίστου ἕνεκα
20τἆλλα(*) ἀπόληται, καὶ τὰ ἔργα τῶν ἀμπέλων ἰδίων
γνησίως γενέσθωι(*) ἀναλογούντως Ἀπολλωνίωι· εὖ
δὲ ποιήσις(*), τιμιώτατε, πέμψας μοι διὰ Σαβείνου
ἐσφραγισμένας δραχμὰς εἴκοσι , ἐπεὶ ἀναγκαίως αὐ-
τῶν χρείαν ἔχωι(*) εἰς δαπάνην· δήλωσον δέ μοι,
25πόσου εἰς κοπὴν ὁ χόρτος πιπράσκεται, ἵνα εἰδῶι(*).
ἐὰν δέ σοι ἀβα[ρὲ]ς ᾖ, χρῆσόν μοι ὀνάριον ὑπὸ τρίχωρο(ν)
οἴνου καὶ τὸ ἀντίφορτον, ἵνα σχῶμεν αὐτὸ εἰς τὰ
Σουχεῖα, ἵνα καὶ ἐν τούτωι διὰ σὲ δόξωμεν εὐφραί-
νεσθαι· νομίζω δὲ, ὅτι οὐδʼ ἐν τούτωι μὲ λοιπήσις(*)
30πάντως   ̣[  ̣  ̣ τ]ῇ ἐν[ά]τῃ ἀνενεχθήτωι(*) ἵνα καὶ ἀπο-
καταστη[σ  ̣  ̣]ον[  ̣  ̣]ει[  ̣  ̣]ινα ἐκ τῶν παλαιῶν
ἐὰν δὲ [κα]τα[  ̣]  ̣  ̣  ̣[  ̣]  ̣[  ̣  ̣]εροσμ[  ̣] ἐκ τῶν ἐφʼ ἑτέρων
καὶ τοὺς   ̣  ̣ατα̣στο[υ]σ  ̣[  ̣  ̣]ρικου καὶ ἐνκεφά[λ]ιον
περὶ τῶ[ν - ca.18 -]ει μοι ὥσπερ ἰδ[ί]ων τέ-
35κνων ε[- ca.13 -]  ̣  ̣  ̣ρων οἰναρίων κομισθήτ\ω/
καὶ ἐν̣ι  ̣  ̣  ̣θ  ̣[- ca.14 -]οι  ̣  ̣  ̣  ̣σ̣ου Ὡρείωνα καὶ
τὴν σύμ[β]ιο[ν - ca.12 -]  ̣  ̣[  ̣]  ̣[  ̣  ̣]ν[  ̣] ἴδια· ἐὰν δὲ δύ-
νῃ   ̣[- ca.22 -]ιήσειν.
[ἐρρῶσθαί σ]ε ε[ὔχομαι.]
(perpendicular) 40,ms χρῆσον Σαβείνῳ ἀνγεῖον, εἰς ὃ κόμιζέ μοι ἔλαιον καὶ ἐπίτρεψον τὰ ἀμύγδαλα σφραγ(ιζ ).
v
[Ἀπολλων]ίωι [ -ca.?- τ]ῶι φιλτάτῳ.
papyri.info
Übersetzungen aus dem HGV

German translation

1 Chairêmô[n] seinem lieben [Apollônios] Freude.
2 [ -ca.?- ] 7 auch zuvor habe ich dir geschrieben, daß ich nach der Ernte ‚Stützen’ habe, sogar gratis. Denn durch deine Fürsorge wird es in seine Ordnung kommen, aber was die Binsen betrifft, so beeile dich, mir Mitteilung zu machen sowohl über Plûsios als über das Übrige, wie es sich befindet. 11 Wollen die Götter, so werde ich dich unter allen Umständen nach dem Suchosfest besuchen. Ich schwöre dir bei den Dioskuren, welche wir gemeinsam verehren [ -ca.?- ], 14 daß ich deines Wandels geniessen will; gleichwohl soll es betreffs unserer Zunft vollkommen werden (?), wenn das Schicksal es zulässt. 16 Einfältig schreibst du mir: „ich will, daß das, was geschieht, in deiner Gegenwart geschehe“, als ob du nicht gemerkt hättest, welche Freundschaft ich für dich hege (?). 18 Deshalb, Bruder, mag es werden, wie du es für gut befindest, damit nicht aus dem geringsten Anlass das Übrige verloren gehen möge, und die Weinbergsarbeiten mögen treu in Übereinstimmung mit Apollonios vor sich gehen. 21 Sei so gut, Hochverehrter, und sende mir durch Sabinus versiegelt 20 Drachmen, da ich sie notwendig zu Ausgaben brauche. 24 Teile mir mit, für wie viel das Heu zum Abmähen verkauft wird, damit ich es wissen möge.
26 Wenn es dir nicht beschwerlich fällt, so leihe mir einen Esel mit drei Choren Wein und die Zahlung für die Waren (?), damit wir es zum Suchosfest haben mögen, daß wir uns auch hierin durch deine Hilfe als ergötzt betrachten können. 29 Ich glaube, dass du mir hierin keine Enttäuschung bereiten wirst [ -ca.?- ]. 36 Grüße Horion und deine Frau und deine Kinder [ -ca.?- ] 39 Ich wünsche Dir Gesundheit.
40 Leihe Sabinus ein Gefäss, in welchem du mir Öl schicken sollst, und gib Befehl, die Mandeln zu versiegeln.
Verso
An seinen lieben [– – – Apollôn]ios.

Leicht veränderte und vervollständigte Version der Übersetzung in Olsson, Papyrusbriefe, S. 122.